Stationäre Eingriffe

Die Sicherheit des Klinikums.
Wenn es komplexer wird.

Ein geplanter stationärer Eingriff erfordert eine umfassende und umsichtige Planung. Darauf sind wir spezialisiert und erstellen unter Berücksichtigung aller beteiligten Kollegen einen Zeit- und Maßnahmenplan für den Eingriff mit allen wichtigen, umsäumenden Vor- und Nachuntersuchungen. Dabei berücksichtigen wir die zeitlichen Möglichkeiten unserer Patienten natürlich so gut wie möglich.

Rundum gut versorgt

Nach der Erstvorstellung in unseren Praxisräumen erfolgt bei einem stationären Eingriff die Überweisung ins Sana Klinikum Offenbach. Dort werden in der Regel alle zur Klärung des Eingriffes und der Narkose erforderlichen Untersuchungen vorgenommen und mit uns abgestimmt. Zusätzlich werden Sie vom zuständigen Narkosearzt persönlich untersucht, beraten und über die weiteren Schritte informiert. Anschließend erfolgt an einem separaten Tag der Eingriff, den einer unserer zwei Fachärzte vornehmen wird. Der weitere Verbleib im Sana Klinikum ist abhängig von der Komplexität des Eingriffs. Eine Liegezeit von mehr als drei Tagen ist eher die Ausnahme. Natürlich gilt für den seltenen Fall einer Notfallbehandlung die sofortige Einweisung in das Sana Klinikum Offenbach ohne weitere Terminierung.

Stationäre Eingriffe wirken auf viele Patienten eher abschreckend. Selbstverständlich ist der persönliche Aufwand für den Patienten höher als bei einer ambulanten Behandlung. Für uns als behandelnde Ärzte bieten stationäre Eingriffe den großen Vorteil, den Patienten nach den Eingriff unter dauerhafte und professionelle Überwachung zu stellen. Zusätzlich sichert eine übergangsweise angepasste Ernährung den Behandlungserfolg.

Die Nachsorgeuntersuchungen finden meist in unseren Praxisräumlichkeiten statt.